Was sind und was tun Enzyme eigentlich? Wie helfen sie bei Verletzungen und Entzündungen?

Enzyme helfen bei Sportverletzungen, entzündlichen Gelenkbeschwerden und einer Vielzahl weiterer Beschwerden. Im Gegensatz zu herkömmlichen anti-rheumatischen und entzündungshemmenden Mitteln tun sie dies, indem sie den Selbstheilungsprozess des Körpers beschleunigen, statt Symptome einfach nur zu unterdrücken.

Was sind eigentlich Enzyme?

Enzyme sind chemische Verbindungen, die den Stoffwechsel steuern. Sie aktivieren und hemmen unzählige biochemische Reaktionen, ohne die der menschliche Körper nicht existieren könnte. Die Anzahl verschiedener Enzyme wird auf bis zu 30.000 geschätzt. Es gibt körpereigene Enzyme und solche, die dem Körper zugeführt werden müssen.

Was tun Enzyme?

Enzyme sind  Katalysatoren: Sie machen biochemische Reaktionen im menschlichen Körper möglich, die ohne Enzyme entweder gar nicht oder sehr viel langsamer ablaufen würden.

Wie helfen Enzyme bei Schmerzen und Entzündungen?

Entzündungen sind eine natürliche Reaktion des Körpers auf Verletzungen, Fremdkörper, Viren und Bakterien oder Allergene. Typische Symptome sind die Rötung und Schwellung des Gewebes in Verbindung mit Schmerzempfindlichkeit, Funktionsverlust und einem Gefühl der Hitze. Diese Symptome entstehen durch eine massive Ansammlung von Immunzellen und Wasser sowie der verstärkten Durchblutung der entzündeten Körperstelle. Diese Prozesse sind, so unangenehm sie auch erscheinen mögen, unabdingbar für die Heilung des Gewebes und die Abwehr schädlicher Einflüsse.

Entzündungen werden von Zytokinen gesteuert: Botenstoffen des Körpers, welche zum Beispiel die Produktion von Antikörpern anregen. Es gibt Zytokine, die die Entzündung vorantreiben (proentzündlich) und solche, die die Entzündung hemmen (antientzündlich). Bei einer Entzündung liegt ein Ungleichgewicht dieser beiden Zytokin-Typen vor. Je nachdem, welche Art überwiegt, ist es eine akute oder eine chronische Entzündung.

Enzyme können helfen, die Balance zwischen den pro- und antientzündlichen Botenstoffen wieder herzustellen und so den heilsamen Entzündungsvorgang schneller und effektiver ablaufen zu lassen. Zudem wirken Enzyme abschwellend und vermindern so den Entzündungs-Schmerz.

Wie stellen Enzyme die Balance der Botenstoffe her?

Es gibt im Blut sogenannte alpha2-Makroglobuline, die Teil des angeborenen Immunsystems sind. Durch die Enzyme in Wobenzym werden die alpha2-Makroglobuline aktiviert. Nach der Aktivierung können diese Teilchen Zytokine an sich binden, also die Botenstoffe, deren Ungleichgewicht zu Entzündungen führt.

Enzyme, Makroglobulin und Zytokine gehen eine unzerstörbare Verbindung ein und werden gemeinsam aus dem Körper entsorgt. Auf diese Weise wird die Balance zwischen pro- und antientzündlichen Botenstoffen hergestellt und Entzündungen heilen schneller ab.