Ja,ja…die ewige Kalorienzählerei hat es in sich. Manche Menschen sagen: “Kalorien sind die kleinen Biester, die in der Nacht heimlich Deine Hosen und Kleider enger nähen.“ Aber wir alle wissen es besser, Kalorien sind die Biester, die sich nach einem genüsslichen Essen am liebsten am Bauch und an den Schenkeln festsetzen und die nur sehr schwer wieder loszukriegen sind. Und zu viel Umfang an diesen Stellen bereitet uns gesundheitliche Schwierigkeiten, wie Gelenkschmerzen, Herz-Kreislaufprobleme, Blutdruck-und Atembeschwerden. Die täglichen Bewegungen, wie Treppensteigen, Haus- und Gartenarbeit  fallen uns schwerer. Heute möchte ich Ihnen eine  Kalorientabelle zeigen, die beweist, auch die kleinste Bewegung zählt im Kampf gegen die lästigen Pfunde und kann auch noch jede Menge Spaß machen.

Wussten Sie, dass nur 10 Minuten Lachen ca.50 Kalorien verbrauchen?  Zum Vergleich hat ein After- Eight- Täfelchen ca. 35 Kalorien, 50 Gramm Harzer Käse hat 51 Kalorien. Und Lachen kann noch viel mehr! Wie Humorforscher herausfanden beeinflusst Lachen auch ihr Immunsystem, jedes Lachen wirkt wie eine Minierholung für den Organismus. An den alten Weisheiten und Zitaten “Lachen ist gesund” oder “Lachen ist die beste Medizin” ist was dran. Die Wissenschaft des Lachens, in der Fachsprache Gelotologie genannt, fand heraus, dass 20 Sekunden Lachen den Körper mindestens genauso fordern wie drei Minuten Joggen.  Beim Lachen werden mehrere Hundert Muskeln bewegt. Ebenso ist die positive Wirkung von Humor auf die Genesung von Patienten erforscht und bekannt und wird sowohl in Krankenhäusern, als auch von Psychiatern und Psychotherapeuten angewandt. Ob Stress, seelische Erkrankungen, Stimmungstiefs oder körperliche Defizite, Lachen befreit. Es steigert den Blutfluss, hebt die Stimmung, verbessert das Gedächtnis und steigert den Lebensmut. Lach mal wieder!

Singen hat eine ähnliche Wirkung auf den Körper. Mit zwei Stunden Singen verbrennen Sie rund 200 Kilokalorien, was einer Laugenbrezel oder 100 Gramm Apfelstrudel entspricht. Und wer singt fördert auch seine Gesundheit, wie Wissenschaftler herausfanden. Das Immunsystem wird durch den Gesang gestärkt, das Herz-Kreislauf-System kommt in Schwung und die Atmung wird deutlich verbessert. Aber auch Stress wird durch Singen abgebaut, wie die moderne Forschung in mehreren Untersuchungen nachgewiesen hat. Die gemütsaufhellende Wirkung des Singens, von der schon im Alten Testament berichtet wurde, kann sowohl Depressionen heilen, als auch unser Wohl¬befinden -körperlich, psychisch und sozial verbessern.

Besser als jede Diät eignet sich Bewegung zur Musik als Kalorienkiller. Bei einer Stunde Tanzen verbrauchen wir im Schnitt 330 Kalorien, die umgerechnet ca. 250 Gramm Rindergulasch oder einer halben Flasche Sekt ergeben. Tanzen beinhaltet aber noch viel mehr. Tanz bedeutet Lebensfreude, Spaß und Energie. Tanzen ist ein Ganzkörpertraining, das Ausdauer, Kraft, Gleichgewicht  und Beweglichkeit positiv beeinflusst und die Durchblutung von Sehnen, Bändern und Organen stärkt. Neueste Erkenntnisse der Musikforschung konnten sogar belegen, dass Tanzen einer Demenz entgegenwirken kann. Durch das Erlernen von Bewegungsabläufen und der körperlichen Umsetzung derer, wird der altersbedingte kognitive Abbau  verlangsamt und kann teilweise aufgehalten werden.

In diesem Sinne liebe Leserinnen und Leser, trällern Sie einfach mal drauf los, ob im Auto, bei der Hausarbeit oder im Chor, und bewegen Sie sich dazu, tanzen und wackeln Sie…dann kommt das Lachen von ganz allein.

Herzlichst Ihre Christine Schaich