Yoga hat eine lange Tradition und ist eine philosophische Lehre, deren Wurzeln in Indien liegen. Ziel der Yoga Übungen sind Körper, Geist und Atem in Einklang zu bringen und somit eine beruhigende und ausgleichende Wirkung zu schaffen. Durch das Erreichen innerer Harmonie und Stressabbau bekommt Yoga einen immer größer werdenden Stellenwert in der heutigen Zeit.

Beim Aqua-Yoga werden all diese Traditionen miteinander verknüpft und profitieren aufgrund der  positiven Merkmale der Bewegungstherapie im Wasser. Diese Form des Yoga’s kann somit von Menschen mit Übergewicht, Arthritis oder Gelenkproblemen durchgeführt werden. Wasseryoga ist perfekt für Menschen jeden Alters, die körperlich und geistig fit sein wollen und Entspannung im Wasser lieben. Die positive Kraft und sanfte Massage des Wassers kann hierbei erfolgreich zur Verbesserung der Gesundheit genutzt werden.

Training für die Balance und Grundstabilität sind bei stehenden Yogaposen im Wasser bedenkenlos und ohne Sturzgefahr durchführbar. Schwebende und abgefederte Posen können in tieferem Wasser mit Schwimmhilfen ausgeführt werden, wodurch die Wirbelsäule leicht gestreckt und gedehnt wird.
Zusätzliche Pluspunkte:

  1. Komplette Tiefen- Körperentspannung durch den Wasser-Auftrieb.
  2. Durch den Auftrieb verliert der Körper seine Eigenschwere und der gesamte Stütz- und         Bewegungsapparat wird entlastet.
  3. Der Wasserdruck stärkt das Herz- Kreislauf- und das Atemsystem
  4. Die entspannende und wohltuende Massagewirkung des bewegten Wassers
  5. Entlastung von chronischen Schmerzen
  6. Gewichtsabnahme
  7. Beseitigung von Schlaf und Verdauungsstörungen

Idealerweise wird Aqua-Yoga im Wasser mit einer Wohlfühltemperatur zwischen 32 bis 34 Grad praktiziert. Für die Übungen in der Schwebelage benötigen sie Auftriebshilfen, wie zum Beispiel Poolnudeln.
Ausprobieren lohnt sich, denn beim neuen Trendsport Wasseryoga können Sie sich ganz und gar fallen zu lassen!

Viele Grüße Ihre Christine Schaich